Paul Gerhardt Adam

Contratenor

Konzert- und Oratoriensänger

besitzt seine Stärke im ausdrucksvollen Singen. Seine Interpretationen geben Raum, den emotionalen Gehalt eines Werkes zu erspüren und eingefahrene Hörgewohnheiten zu erweitern. Paul Gerhardt Adam vermittelt Einsichten in Text und Musik, indem er die Verbindung zwischen Musik und Text, die Textverständlichkeit, den Umgang mit Sprache hervorhebt. Schwerpunkt seiner Konzerttätigkeit bilden Oratorienpartien sowie Programme mit Kompositionen der Zeitspanne von Gregorianischer Musik bis zur Mitte des 15. Jahrhunderts, zu denen er sich selbst mit Fidel und Rebec begleitet. Und manchmal schlägt er dann noch mit Liedern zeitgenössischerer Komponisten eine wunderbare Brücke in die Gegenwart.

   

   Paul Gerhardt Adam wurde in Köln geboren, studierte Viola und Gesang bei Richard Levitt an der Musikhochschule Frankfurt am Main, bei René Jacobs und Emma Kirkby an der Schola Cantorum Basiliensis, wo er sich auch mit Streichinstrumenten bei Sterling Jones auf die Musik des Mittelalters spezialisierte. Gleichzeitig beteiligte er sich als aktiver Teilnehmer an Kursen und Projekten mit Andrea von Ramm und Thomas Binkley.

   Paul Gerhardt Adam gibt regelmäßig Solokonzerte und tritt in verschiedensten Aufführungen in Europa und Israel im Rahmen von Festivals wie Festival van Vlaanderen, Holland Festival, Israel Festival auf. Er arbeitete zusammen mit namhaften Formationen wie Ensemble Vocal Européen, Philippe Herreweghe, The Bach Ensemble, Joshua Rifkin, Cantus Cölln, Konrad Junghänel, und trat solistisch unter Dirigenten wie Dimitri Kitaijenko, Odon Alonso und Andras Schiff auf.

   Neben der Mitarbeit bei verschiedensten CD- und Rundfunkproduktionen leitet er Kurse für Gesang und Aufführungspraxis, zum Beispiel an der Rubin Academy of Music Jerusalem und dem Koninklijk Konservatorium Den Haag.

   

siehe auch: Paul Gerhardt Adam & Dagmar Lübking

Presse

   Paul Gerhardt Adam verströmt wärmsten Ausdruck und Weichheit der Stimme bei größtmöglicher Schlichtheit und Natürlichkeit. Seine Arien vermitteln reinen Hörgenuß.

aus: Schwäbische Zeitung, Programm: J. S. Bach Weihnachtsoratorium   

      

   Die Stimme strömt so viel Liebreiz und Wohlklang aus, daß ihm die Herzen zuflogen.

aus: Westfalenblatt, Programm: G. F. Händel Messias

    

   Herausragend der Altus, "Es ist vollbracht" gehörte zu den glücklichsten Augenblicken der Aufführung.

aus: Hessisch-Niedersächsische Allgemeine, Programm: J. S. Bach Johannes-Passion

   

   Seine Stimme ist schnörkellos, gradlinig, strahlend und nicht minder weich timbriert, natürlich und obertonreich.

aus: Main-Echo, Programm: Mittelalter solo

   

    Es gibt auch in der Wirklichkeit Legenden. Eine von ihnen ist der deutsche Sänger und Fidelspieler Paul Gerhardt Adam. Die Vollkommenheit seines Auftrittes übersteigt die Vorstellungskraft und läßt die Zuhörer mit vor Staunen offenen Mund zurück.

aus: Ma'ariv, Programm: Mittelalter solo, Moderne

   

   Sein Stimmumfang reicht vom warmen Bariton bis zu einem außergewöhnlich reinen tiefbeeindruckenden Altus betörender Süße. Selten gehörte Werke haben an diesem Abend einen hochmusikalischen Interpreten gefunden, der mit einer kultivierten Stimme und ebensolcher Phonetik ungewöhnliche Pfade beschreitet, ein tönendes Feuer entzündet und ein beeindruckendes Publikum in die Stille entläßt.

aus: Flensburger Tageblatt, Programm: Mittelalter, Moderne

 

  

Programme   4

 

4 Musik des 12. - 15. Jahrhunderts

Gesang, Fidel, Rebec

4ELEGIEN

4ICH HAN MIN HERZE DER LIEBSTEN GSENDET

4SPIEGEL DER SELIGKEIT

4UM 1200 IN PARIS

4Liedmelancholie

Gesang, Piano

4LONG TIME AGO

4Moderne mit Mittelalter

Gesang, Fidel

4VOX AETERNA

Diskographie

 

 

 

 

Paul Gerhardt Adam, Gesang, Fiedel, Rebec

 

Elegien des 12. bis 14. Jahrhunderts

Canterino CNT 1023

 

 

Paul Gerhardt Adam, Gesang & Erdmute Dörfel, Piano

 

Long time ago

Lieder von Elgar, Schubert, Vaughan Williams, Mendelssohn Bartholdy, Copland

querstand VKJK 9815

Hörbeispiele P. v. Arberg: Ach starker Got (mp3, 37 s, 270 KB)
P. Abaelard: David super Saul et Ionatha (mp3, 39 s, 279 KB)
P. Abaelard: O quanta qualia (mp3, 51 s, 367 KB)
J. S. Bach: Esurientes (mp3, 39 s, 272 KB)
F. Schubert: Die Forelle (mp3, 32 s, 225 KB)
A. Copland: Ching-a-ring Chaw (mp3, 20 s, 144 KB)