Paul Gerhardt Adam & Dagmar Lübking
Contratenor                                            Orgel

    

Das Duo

Beiden Künstlern gelingt es immer wieder, ihre Zuhörer zum Staunen zu bringen, indem sie mit den Mitteln der historischen Aufführungspraxis den emotionalen Gehalt eines Werkes in seiner Schlichtheit hörbar machen.

Contratenor, Konzertsänger

Paul Gerhardt Adam besitzt seine herausragende Stärke im kantablen Singen. Seine Interpretationen geben Raum, den Text zu erfühlen und eingefahrene Hörgewohnheiten zu erweitern. Er vermittelt Einsichten in Text und Musik, indem er der Verbindung zwischen Musik und Text, der Textverständlichkeit, dem Umgang mit Sprache besondere Bedeutung beimißt. 

      

   Paul Gerhardt Adam wurde in Köln geboren, studierte Viola und Gesang bei Richard Levitt an der Musikhochschule Frankfurt am Main, bei René Jacobs und Emma Kirkby an der Schola Cantorum Basiliensis, wo er sich auch mit Streichinstrumenten bei Sterling Jones auf die Musik des Mittelalters spezialisierte. Gleichzeitig beteiligte er sich als aktiver Teilnehmer an Kursen und Projekten mit Andrea von Ramm und Thomas Binkley.

   Paul Gerhardt Adam gibt regelmäßig Solokonzerte und tritt in verschiedensten Aufführungen in Europa und Israel im Rahmen von Festivals wie Festival van Vlaanderen, Holland Festival, Israel Festival auf. Er arbeitete zusammen mit namhaften Formationen wie Ensemble Vocal Européen, Philippe Herreweghe, The Bach Ensemble, Joshua Rifkin, Cantus Cölln, Konrad Junghänel, und trat solistisch unter Dirigenten wie Dimitri Kitaijenko, Odon Alonso und Andras Schiff auf.

   Neben der Mitarbeit bei verschiedensten CD- und Rundfunkproduktionen leitet er Kurse für Gesang und Aufführungspraxis, zum Beispiel an der Rubin Academy of Music Jerusalem und dem Koninklijk Konservatorium Den Haag.

   

siehe auch: Paul Gerhardt Adam 

Begleitung

Dagmar Lübking gilt als versierte Organistin und  Continuospielerin. Sie interpretiert lebendig und detailgetreu. Auch als Chorleiterin tätig, begleitet sie besonders einfühlsam.

      

   Die aus Duisburg stammende Organistin und Cembalistin studierte Altphilologie und Musikwissenschaft an der Würzburger Universität, bevor sie 1982 ein Kirchmusikstudium in Frankfurt am Main begann. Nach dem A-Examen studierte sie Orgel bei Daniel Chorzempa in Basel und bei Michael Radulescu in Wien. Gleichzeitig wurde Dagmar Lübking Organistin an der Frankfurter Paulskirche (Alte Nikolaikirche zu Frankfurt am Main). Als Dozentin an der Frankfurter Musikhochschule bildete sie etliche, inzwischen anerkannte Organisten aus. 1995 errang Dagmar Lübking beim Internationalen Orgelwettbewerb in Pasian di Prato den dritten Preis. 

   Rundfunk- und CD-Produktionen sowie eine regelmäßige Konzerttätigkeit und das Continuospiel in ganz Deutschland gehören zu ihrem Wirken.

   Seit 1998 ist Dagmar Lübking Organistin an der Evangelisch-reformierten Kirche in Hamburg, wo sie die „Neue Reihe für Alte Musik“ ins Leben rief. Im Mittelpunkt dieser Reihe stehen Konzerte an der Orgel von Jürgen Ahrend, Kammermusik- und Kantatenabende.

   

siehe auch: Dagmar Lübking

Programm

  Im folgenden ist ein Vorschlag zur Programmgestaltung eines Liederabends 

mit Altus und Orgel zu finden.

Sollten Sie andere Zusammenstellungen  oder andere Stücke bevorzugen, informieren Sie uns, und wir werden selbstverständlich eine Lösung finden.

Die Künstleragentur freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.

4NUN, da die sonne ihr licht verschleiert hat

 

 

 

 

 

ADAM KRIEGER

1634 - 1666

Nun sich der Taggeendet hat

Weicht ihr Gedanken, weicht von mir

Komm Galathea, komm mein Herze

JOHANN CASPAR FERDINAND FISCHER

1670 - 1746

Ciacona in F

GABRIEL VOIGTLÄNDER

1596 - 1643

Als Orpheus schlug sein Instrument

Soll und muß ich denn so gar trostlos leben?

MATTHIAS WECKMANN

1621 - 1674

Lucidor einß hütt der schaf

GEORG BÖHM

1661 - 1733

Wie, schlaft ihr noch?

O Herzenweh!

Nu will ich mich zu Bette legen

SAMUEL SCHEID

1587 - 1654

Bergamasca

NICOLAUS HASSE

1617 - 1672

Was Gott gefällt

Du meine Seele singe

Auf den Nebel folgt die Sonn

Von der Ewigkeit

Noch dennoch mußt du drum nicht ganz

JOHANN SEBASTIAN BACH

1685 - 1750

Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ, BWV 639

HENRY PURCELL

1659 - 1695

Music for a while

Fairest isle

BERNARDO STORACE

Balletto (1664)

GEORG PHILIPP TELEMANN

1681 - 1767

Die Jugend

Wechsel

Einsamkeit

FRANZ TUNDER

1614 - 1667

Canzona

GEORG PHILIPP TELEMANN

Neues

Splitter-Richter

HERNY PURCELL

Retir'd from mortals sight

Since from my dear

Now that the sun has veild his light

Hörbeispiele siehe Paul Gerhardt Adam und Dagmar Lübking