Komponisten | Programmerläuterungen

PROGRAMMVORSCHLÄGE

VIOLINE & CEMBALO

Im folgenden finden Sie Vorschläge zur Programmgestaltung eines Duo-Konzertabends.

Einige der Programme bieten selten im Konzert zu hörende Werke, verlangen sie doch besonders von dem Violinspieler

eine außergewöhnliche Spielfertigkeit, zum einen wegen der Virtuosität der Partie, zum anderen

wegen der scordierten Stimmung seines Instrumentes.

Sollten Sie andere Zusammenstellungen oder andere Stücke bevorzugen, informieren Sie uns, und wir werden selbstverständlich  eine Lösung finden.

Die Künstleragentur freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Programm I

Imagines naturae et religionis

Johann Schop

1590 – 1667

Lachrime Pavaen, als Jupiter gedacht (aus: T Uitnement Kabinet,  

 Amsterdam 1649)

Johann Jakob Walther

1650 – 1717

Scherzo d'Augelli con il Cuccu

(aus: Hortulus Chelicus, Mainz 1688)

Johann Kuhnau

1660 – 1722

Der Todtkrancke und wieder gesunde Hiskias

(aus: Musicalische Vorstellung einiger

 biblischer Historien, Leipzig, 1700)

HEINRICH IGNAZ FRANZ Biber

1644 – 1704

 

„Christi Gebet am Ölberg"

(VI. Rosenkranzsonate, um 1670)

 

Sonata representativa:

Allegro – Nachtigal – Allegro – Cu Cu – Fresch – Adagio - Die Henn - Der Hann - Presto - Die Wachtel - Die Katz - Musqutir Mars - Allemande

Johann JaCob Froberger

1616 – 1667

Suite VI

Lamento sopra la dolorosa perdita dalle Real M.sta di Ferdinande IV. Re de Romani (aus: Libro IV, 1656):

 Gigue - Courante - Sarabande

HEINRICH IGNAZ FRANZ Biber

„Mariä Himmelfahrt“

(XIV. Rosenkranzsonate, um 1670)

Programm II

Violino in scordatura e accordatura

Johann Jacob Walther

1650 – 1717

Serenata in D

A un Coro di Violini, Organo Tremolante, Chitarrino, Piva, Due Trombe e Timpani, Lira Tedesca et Harpa smorzata, per un Violino solo (Hortus Chelicus, Mainz, 1688)

Heinrich Ignaz Franz Biber

1644 – 1704

Sonata in a

für Violine in Scordatura und Basso continuo (unveröffentlicht)

Johann Jacob Froberger

1616 – 1667

 

Suite VI C-Dur

für Cembalo, Lamento sopra la dolorosa perdita della Real M.sta IV. di Ferdinando Rè de Romani (aus: Libro IV, 1656):

Gigue – Courante - Sarabande

Heinrich Ignaz Franz Biber

 

 

 

 

Sonata representativa in A

Allegro - Die Nachtigal – Cu Cu - Der Frosch - Die Henne - Der Hahn - Presto - Die Wachtel - Die Katz - Musquetir Mars - Allemande

 

Johann Jacob Walther

Scherzo D'Augelli con il Cuccu

(Hortus Chelicus, Mainz 1688)

Georg Muffat

1653 – 1704

Passacaglia g-moll

für Cembalo (Apparatus musico-organisticus, Salzburg 1690)

Heinrich Ignaz Franz Biber

Maria Besuch bei Elisabeth

Mysteriensonate II für Violine in Scordatura und Basso continuo

 

Programm III

MYSTERIENSONATEN

und andere barocke Klangbilder

Biagio Marini

1597 – 1666

Capriccio

(1629)

Johann Schop

1590 – 1667

Nasce la pena mia

(1646)

Heinrich Ignaz Franz Biber

1644 - 1704

„Christi Darstellung im Tempel“

(IV. Rosenkranzsonate, um 1670)

Johann Kuhnau

1660 – 1722

„Der todtkrancke und wieder

  gesunde Hiskias“

(aus: Musicalische Vorstellung einiger Biblischer  Historien, Leipzig 1700):

Il lamento di Hiskia per la morte annonciatagli e le sue preghiere ardenti - La di lui confidenza in Iddio - L’allegrezza del Re conva-lenscente

Heinrich Ignaz Franz Biber

 

 

„Christi Leiden am Ölberg“

(VI. Rosenkranzsonate)

 

„Die Kreuzigung“

(X. Rosenkranzsonate)

Johann Sebastian Bach

1685 – 1750

Toccata in e-moll, BWV 914    

ohne Satzbezeichnung - un poco Allegro – Adagio - Fuga a tre – Allegro

 

Sonate in e-moll, BWV 1023

ohne Satzbezeichnung - Adagio ma non tanto – Allemanda - Gigue

 

Programm IV

Wie Engel im Himmel

Johann Jakob Walther

1650 – 1717

Passacaglia d-moll

für Violine und Basso Continuo

(aus: Hortulus Chelicus, Mainz 1688)

Heinrich Ignaz Franz BibER

1644 – 1704

Passacaglia g-moll „Engelsgesang"

(XVI. Rosenkranzsonate, um 1670)

Georg Muffat

1653 – 1704

Passacaglia g-moll

für Cembalo

(aus: Apparatus Musico-Organisticus,  Salzburg, 1690)

Heinrich Ignaz Franz Biber

 

 

 

 

„Mariä Himmelfahrt“

für scordierte Violine und Basso Continuo

(XIV. Rosenkranzsonate D-Dur, um 1670)

Johann Sebastian Bach

1685 – 1750

Sonate e-moll, BWV 1023

für Violine und Cembalo

(Köthen, etwa 1720):

Allegro - Adagio ma non tanto – Allemanda - Gigue

 

Ciaccona

aus der Partita d-moll für Violine, BWV 1004, in der Transkription für Cembalo von Bob van Asperen (Köthen, etwa 1720)

 

Sonate G-Dur, BWV 1021

für Violine und Basso Continuo (Köthen, etwa 1720):

Adagio – Vivace – Largo - Presto